Magnesiumöl – natürliches Massageöl

Entspannende Rückenmassage mit Magnesiumöl.Eine ausgiebige Massage entspannt Körper und Seele. Ein natürliches Massageöl kann die Entspannung steigern und maximieren. Besonders gut eignet sich hierfür Magnesiumöl, da es aus einer natürlichen Quelle stammt. Je nach Herkunft ist es unbehandelt und von Natur aus besonders rein. Ein magnesiumreiches Massageöl ist die optimale Ergänzung für eine entspannende und ausgiebige Massage.

 

Magnesiumöl als Massageöl - Anwendung

Wie auch anderes Massageöl, wird das Magnesiumöl direkt auf der Haut aufgetragen. Um die Massage angenehmer zu machen, kann der Masseur sich das Massageöl zunächst auf die eigenen Hände auftragen und dieses kurz reiben. So wird es leicht erwärmt, was das Auftragen nicht nur angenehmer macht, sondern auch die Entspannung unterstützt.

Aufgetragen wird das Massageöl auf der Stelle, die massiert wird. Dabei sollte nicht zu viel verwendet werden, da es sonst unangenehm an der Haut herunterläuft. Es ist besser lieber etwas Magnesiumöl nachträglich aufzutragen. Das natürliche Massageöl wir damit leichtem oder kräftigerem Druck einmassiert.

Nach der Massage sollte der Massierte noch ein paar Minuten liegen oder sitzen bleiben, um die Entspannung zu genießen und um vollständig zur Ruhe zukommen. Zeitdruck und Hektik können einen negativen Einfluss auf die Entspannung der Massage haben.

Hier mehr über den Rohstoff Magnesiumchlorid erfahren!

Effekt des magnesiumreichen Massageöls

Massageöl sorgt generell dafür, dass die Bewegung auf der Haut geschmeidiger und die Massage angenehmer werden. Magnesiumöl eignet sich deshalb optimal als Massageöl, weil es absolut fettfrei ist. Den Namen erhält es nämlich nicht von seinen Inhaltsstoffen, sondern von seiner öligen Konsistenz. Das macht das natürliche Massageöl besonders wertvoll. Zudem ist Magnesiumöl absolut frei von Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffen. Besonders Duftstoffe in Massageölen können ein häufiger Auslöser für allergische Reaktionen sein. Mit Magnesiumöl kann beim Massageöl auf Natürlichkeit und Reinheit gesetzt werden.

Während mit dem Magnesiumöl gepflegt wird, sorgt das Massageöl dafür, dass durch die Reibung der Massagebewegungen eine leichte Wärme auf der Haut entsteht. Wärme ist für die meisten Menschen, besonders während der Massage entspannend und angenehm.

Hier klicken und reines Magnesiumchlorid entdecken!

Was gibt es bei der Magnesium-Massage zu beachten

Generell kann das Magnesiumöl bei jedem Hauttyp angewendet werden. Es ist allerdings zu beachten, dass es sich bei dem magnesiumreichen Massageöl um eine gesättigte Salzlösung mit 31% Magnesiumchlorid handelt. Bei sensibler Haut kann die Anwendung zu einem leichten Jucken oder zu einer Rötung der Hautstelle führen. Daher sollte das Massageöl erst einmal an einer kleinen Stelle getestet werden. Aber bei empfindlicher Haut muss nicht auf die Massage mit dem Magnesiumöl verzichtet werden, denn es gibt viele Tricks, um dennoch von dem natürlichen Massageöl zu profitieren.

Schöne, junge Frau mit gepfelgter Haut.Sie haben empfindliche Haut, möchten aber auf den Einsatz von Magnesiumöl nicht verzichten? Möchten Sie Ihre empfindliche Haut auf natürliche Weise Pflegen und unterstützen?
> Erfahren Sie hier mehr über Magnesiumöl bei empfindlicher Haut

 

Massagehandgriffe für entspannende Massagen

Es gibt einige klassische Massagehandgriffe, die Verspannungen und Blockaden lösen. Viele davon finden Anwendung in der Praxis und sorgen für Entspannung pur.

Streichung

Diese Technik wird auch Effleurage genannt und wird meist zum Beginn oder zum Ende der Massage angewendet. So kann das Massageöl besonders gut und gleichmäßig auf dem Körper verteilt werden. Hierbei fährt die Hand langsam und mit leichtem Druck über die zu massierenden Körperstellen.

Knetung

Die sogenannte Petrissage löst Verspannungen besonders gut und hilft bei der Maximierung der Entspannung. Hierbei wird die Haut zwischen die Finger genommen und geknetet. Dem Kneten ist das Walken sehr ähnlich. Hierbei werden die Muskeln durch den lichten Druck der Knöchel gelöst.

Reibung

Friktion, wie die Reibung auch genannte wird, besteht aus kleinen Kreisen, die mit Fingern oder Handballen auf die Haut gezeichnet werden. So können Verspannungen und Verhärtungen gelöst werden.

Klopfen

Das Klopfen wird auch Tapotement genannt. Dabei wird der Körper mit den Fingerspitzen oder der Handkante abgeklopft. Das fördert die Durchblutung und entspannt besonders die großen Muskeln.

Vibration

Bei der Vibration werden meist die Hände oder Fingerspitzen aufgelegt. Die Bewegung kommt einem Zittern gleich und soll die tieferen Gewebeschichten lockern.

Hinweis: Wichtig ist es bei der Massage auf den zu massierenden einzugehen. Er soll sich entspannen und unangenehme Bewegungen sollten vermieden werden. Bei starken Schmerzen vor oder während der Massage sollte ein Arzt, Physiotherapeut oder Osteopath aufgesucht werden.

 

 

 

Lesen Sie mehr über Magnesiumöl als Massageöl:

Anwendung bei sensibler Haut

Mehr Erfahren Button

Magnesium Öl – Anwendung

Mehr Erfahren Button

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok