Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

amazon banner

Organische und anorganische Magnesiumsalze

Magnesium ist nicht gleich Magnesium. Spricht man von diesem Mineral können damit organische und auch anorganische Magnesiumsalze gemeint sein.

Aufgrund der unterschiedlichen Magnesiumkonzentration und Beschaffenheit werden unterschiedliche Salze auch unterschiedlich eingesetzt und angewendet.


Zu den anorganischen Magnesiumsalzen zählen: Magnesiumoxid, Magnesiumhydroxid, Magnesiumcarbinat, Magnesiumchlorid und Magnesiumsulfat.


Zu den organischen Magnesiumsalzen zählen: Magnesiumcitrat, Magnesiumasparat, Magnesiumglutamat, Magnesiumgluconat und Magensiumorotat.1

 

Was genau ist Magnesiumchlorid?

Magnesiumchlorid MagnesiumsalzeMagnesiumchlorid, auch bekannt als Magnesiumchlorid Hexahydrat, zählt man zu den anorganischen Magnesiumsalzen. Es eignet sich aufgrund seiner hervorragenden wasserlöslichen Eigenschaften besonders gut für die Anwendung auf der Haut in Form magnesiumhaltiger Kosmetika.

 

Woher kommt Magnesiumchlorid?

Magnesiumchlorid gibt es auf der Erde viel, besonders in Meeren. Gewonnen wird das spezielle Magnesiumsalz meist durch die Verdunstung des Meerwassers und die Abspaltung von Natriumchlorid (Meersalz). Bekannt ist vor allem das Magnesiumchlorid aus dem Toten Meer, welches in zahlreichen Kosmetika Verwendung findet. Etwas ganz besonderes stellt jedoch das Magnesiumchlorid aus dem Zechstein-Urmeer da, welches vor vielen Jahren ausgetrocknet ist und sich nun unterirdisch von Nordengland zu den Niederlanden und von Deutschland über Polen bis nach Russland erstreckt. Dort wird das Magnesiumchlorid sanft mit Wasser aus den Gesteinen gespült und wird so zu einer gesättigten Salzlösung, dem Magnesiumöl.

 

Was ist Zechstein-Magnesiumchlorid?

Spricht man von Zechstein-Magnesiumchlorid, ist damit das Magnesiumchlorid gemeint, welches aus dem Zechstein-Meer, einem Urmeer, welches vor ca. 250 Mio. Jahren vertrocknete, gewonnen wird. Da es im Laufe der Zeit zu tektonischen Verschiebungen kam, wurde auch die Schicht, in welcher sich das Magnesiumchlorid abgelagert hat etwa 1600 bis 2000 Meter nach unten verdrängt. Und das zum Glück. Denn hierdurch wird das wertvolle Mineral vor jeglichen Umweltverschmutzungen bewahrt und muss vor der weiteren Verarbeitung nicht gereinigt oder chemisch behandelt werden, wie es bei Magnesiumchlorid aus dem Toten Meer der Fall ist. Das Magnesiumchlorid aus dem Zechstein Urmeer gilt daher als ein äußerst reines Naturprodukt.

 

MagnesiumchloridZechstein-Magnesiumöl besteht aus einer einzigartigen Kombination von Magnesiumchlorid und Spurenelementen, welche durch die Abgeschottetheit durch keinerlei Umweltgifte verunreinigt wurden. Das und auch seine besonderen Eigenschaften für die Haut macht Zechstein-Magnesiumöl zu einem besonders wertvollen Produkt für die Entspannung und die Schönheit. Im Gegensatz zu chemisch gereinigtem Magnesiumchlorid, wie es aus verschiedenen Meeren gewonnen wird, ist Zechstein-Magnesiumöl naturbelassen und besonders rein und wird daher auch im Schönheits- und Wellnessbereich angewendet.3 So verwöhnen Sie Ihren Körper mit einem der reinsten Naturprodukte überhaupt. Hochwertige Produkte, welches das Zechstein-Magnesiumchlorid beinhalten, erkennen Sie am „Zechstein-Inside“-Siegel.

Das Magnesiumchlorid aus dem Zechstein-Urmeer ist erhältlich als Magnesiumöl, Magnesiumflakes und auch als Magnesiumgel.

 

Literaturhinweise:

1 Dr. Barbara Hendel (Allgemeinärztin): Das Magnesium Buch. Kirchzarten 2015, S. 124.
2 Dr. Barbara Hendel (Allgemeinärztin): Das Magnesium Buch. Kirchzarten 2015, S. 125.
3 Dr. Barbara Hendel (Allgemeinärztin): Das Magnesium Buch. Kirchzarten 2015, S. 146.

Content Banner magnolium gel