Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

amazon banner

Orangenhaut – Das Leid der Frauen

Orangenhaut MagnesiumoelOrangenhaut ist zwar keine Krankheit, doch leiden Betroffene manchmal sehr unter den unschönen Beulen und Dellen an Beinen und Po. Schätzungsweise leiden 80-90 % aller Frauen ab dem 20. Lebensjahr an der Veränderung des subkutanen Fettgewebes.1 Übergewicht, mangelnde Bewegung, hormonelle Kontrazeptiva und auch ein schwaches Bindegewebe sowie Stress fördern die Bildung von Orangenhaut zusätzlich.

 

Inzwischen ist bekannt, dass zahlreiche natürliche Kosmetikmittel gegen das Problem mit dem Bindegewebe angewendet werden können. Unter anderem soll auch Magnesiumöl aus dem Zechstein-Urmeer eine natürliche Möglichkeit darstellen, die unliebsamen Beulen und Dellen an Beinen, Po und Co. kosmetisch zu behandeln.

 

Orangenhaut richtig pflegen – Wie funktioniert's?

Neben einer gesunden Lebensführung ist Bewegung wohl eines der effektivsten Mittel, wenn Sie etwas gegen Ihre Orangenhaut tun möchten. Jedoch ist auch die Wirksamkeit von Sport nicht wissenschaftlich belegt und geht lediglich auf empirische Erfahrungen im Rahmen der Orangenhaut-Behandlung zurück. Weiter soll die gezielte Anwendung von Koffein und Grünem Tee gegen Orangenhaut helfen.2 Auch Magnesiumöl aus dem Zechstein-Urmeer – ein vollkommen natürliches und unbehandeltes Naturprodukt – hat sich als Kosmetikum zum Auftragen auf die Haut bewährt. Um Orangenhaut-Stellen besonders zu pflegen, bietet es sich an, das Magnesiumöl in einen Roll-On zu füllen. Hierdurch kann die Magnesiumchlorid-Lösung nicht nur gezielt aufgetragen werden, sondern wird zugleich sanft in die Haut einmassiert. Massieren Sie das Magnesiumöl in die Stellen, welche von der Orangenhaut betroffen sind, sanft ein, regen Sie zudem die Durchblutung an.

 

Über die Ursachen der Orangenhaut

Zu den Ursachen der Orangenhaut zählt neben einem schwachen Bindegewebe auch ein Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushaltes im weiblichen Körper.

Wie bereits erwähnt, können auch Übergewicht und Stress die Bildung von Orangenhaut begünstigen. Daher sollten Sie bei Übergewicht versuchen, abzunehmen und stressige Situationen in Ihrem Alltag vermeiden.

 

Anwendung von Magnesiumöl bei Orangenhaut

Sprühen Sie täglich Magnesiumöl auf die Körperpartien auf, die von der Cellulite gezeichnet sind. Massieren Sie das Magnesiumöl sanft mit kreisenden Bewegungen ein und lassen Sie das Magnesiumchlorid für mindestens 10 Minuten auf der Haut wirken. Danach können Sie die gesättigte Magnesiumlösung abwaschen. Wenn Sie das Magnesiumöl auf der Haut nicht stört, können Sie es auch auf der Haut belassen. Ein Roller erleichtert das gezielte Auftragen des Magnesiumöls.

 

Literaturhinweise:
1 Dr. Tatjana Pavicic (Ärztin für ästhetische Dermatologie): Neue Methoden gegen Cellulite. in: Pharmazeutische Zeitung online. (letzter Zugriff am 03.08.2015)
2 Dr. Tatjana Pavicic (Ärztin für ästhetische Dermatologie): Neue Methoden gegen Cellulite. in: Pharmazeutische Zeitung online. (letzter Zugriff am 03.08.2015)

Content Banner magnolium gel